A K T U E L L E S




ALVITAL  HAT ETWAS ZU FEIERN   und weil ihr ALLE Euch mitfreuen  können sollt, habe ich eine kleine Überraschung FÜR JENE, die kurz-entschlossen wissen, was sie wollen – nämlich Lebens-Qualität :

ALVITAL – Alles Leben  steht , wie ihr wisst, für mehr Lebensqualität. Mit meinen vielen „aldanativen“ Ideen war ich bis jetzt aber eine One-Woman-Show. Um das zu ändern und auch um mehr umsetzen zu können,  hatte ich viel für unser aller WIN-WIN-WIN zu besprechen und zu planen! Jetzt ist es so weit :

Ich freue mich, Euch jetzt die  große NEUIGKEIT bekanntzugeben:

ALVITAL    &  der neue DimensionenStammtisch     gehen in KOOPERATION!  Wir organisieren ab nun die Stammtische, Vorträge, Seminare, Workshops, uvm. gemeinsam. Das war ein großer Schritt, der Vorteilen für Alle bringt:

Jährlich kannst Du dadurch über 40 (+) interessante und vergnügliche und informative Abende genießen: mit aktuellen und außergewöhnlichen Themen,  zur Bildung, zur Erweiterung des Weltbildes, der Motivation mehr für die Gesundheit zu tun. Es gibt so viele Notwendig- und Möglichkeiten statt nur Spaß > mehr Freude und wahren Erfolg ins Leben zu bringen. Zum Beispiel mit sinnvollen Hobbys und Freizeitgestaltung mit Wert. SO wirst du selbst die Veränderung, auf die du gewartet hast!

Damit Du Dir schon die interessantesten Termine vormerken und Dich rechtzeitig anmelden kannst. Durch unsere Kooperation ist ab nun alles terminlich und thematisch aufeinander abgestimmt!die aktuelle Programmübersicht als PDF zum Ausdrucken gemeinsame Programmübersicht

JETZT ist die richtige Zeit zum Tun – und ich lade Dich herzlich ein, Dich bei uns einzubringen wenn Du das möchtest, damit wir gemeinsam etwas bewegen können: bring gerne Dein eigenenes Projekt ein oder unterstütze, was Dir ein Anliegen ist. (0699 1924 9595 oder Antwort-@).

Jede Ressource ist wertvoll (Artikel schreiben, Social Media, Grafik, IT, Webseite, Recht, Finanz, Buchhaltung, Recherchen, Vernetzung, uvm.).

Wenn ihr mehr über diese WIN-WIN-WIN Kooperations-Vorteile wissen wollt: lies hier nach, welche der drei Varianten für Dich die vorteilshafteste ist

Wir – Bridget, Patrick und ich – freuen uns auf Deine Anmeldung und wünschen Dir viele vergnügliche Abende mit neuen Informationen, Weiterbildung, Motivation zu mehr Gesundheit, Lebensfreude und für Erfolg im Leben!

Herzlichst

Eure Alda

 










LICHTKERN-Spiritueller Spaziergang mit Klaus Herbert Müller in Wien: Sa. 24. Februar 2018 

Ein Spaziergang in der Natur –  mit netten Menschen – bei interessanten Parabeln und den Wundern, die uns täglich geschenkt werden.
Es gibt Übungen, die uns zeigen, dass GOTT ein Meer von Liebe und Güte ist. Und es gibt dazu PARABELN, die uns immer wieder im Leben begegnen….Ein Beispiel gefällig?

Optimale Pünktlichkeit       AR-HU-LEX

Der Mitarbeiter eines Unternehmens in der Automobilbranche soll an einem Freitagmorgen für ein Teamevent ein Leihfahrzeug von einem Autohändler abholen. Der Termin dafür ist um 8:00 Uhr morgens angesetzt. Gleichzeitig holt der Vorgesetzte ein anderes Fahrzeug bei einem anderen Händler ab.

Der Mitarbeiter ist Seminarteilnehmer und hat mit den Methoden, die im Seminar der LICHTKERN Stiftung trainiert werden, sein Unterbewußsein auf „optimale Pünktlichkeit“ programmiert.

Er verschläft und wacht um 8:05 Uhr auf. Schleunigst macht er sich auf den Weg und kommt etwa mit einer halben Stunde Verspätung am Autohaus an. Als er sich bei der Anmeldung vorstellt und nach dem Ansprechpartner fragt, sagt die Assistentin, dass der Autohändler selbst noch nicht da ist. Nach ein paar Telefonaten übernimmt ein Kollege, der gerade eben ins Büro gekommen ist.

Nach etwas Papierkram wird das Auto übergeben, der Mitarbeiter steigt ins Auto und fährt durch den Berufsverkehr in der Stadt, ruft seinen Gruppenleiter an und meldet ihm, dass er in ca. 10 Minuten am Werksgelände sein wird. Dieser antwortet gelassen: „Ja, gut. Ich bin… wo bin ich grad? Ich bin beim Puff.“ Gelächter über diese Ortsangabe.

Als der verspätete Mitarbeiter auf’ s Gelände des Unternehmens fährt, geht gerade der Gruppenleiter vorbei, so daß sie sich exakt zur selben Zeit am selben Ort treffen. So etwas nennt man optimale Pünktlichkeit.

Was bisher nicht erwähnt wurde: gleichzeitig wurde die Anweisung ans Unterbewusstsein für den „optimalen Schlaf“ gegeben.

Beide Ziele wurden offensichtlich optimal umgesetzt und in eine Situation gewandelt.Welcher Supercomputer mit welcher Rechenleistung ist notwendig, um diese Operationen mit diesem Ergebnis zu liefern?

Wie bleibt man trotz scheinbarem Fehlverhalten gelassen und ruhig?
Es gibt keine Fehler. Es gibt nur Lektionen in Aufgaben, die wir uns selbst stellen. Das Leben hilft uns über bestimmte Situationen Bewusstheit über die Werte Gottes zu erlangen.

Wie programmiert man sein Unterbewusstsein bewusst konstruktiv?
Wie setzt man Prioritäten fest?

Jede/r von uns kann das. Es geht also nie darum, ob es so ist,
sondern darum wie es ist.

Aufmerksamkeit ist eine KOSTBARE Kraft, worauf richten wir sie?
Wir sind da, wo unsere Aufmerksamkeit ist.

Gibt es in Ihrem Leben auch solche Lieblingsparabel /- geschichte ?
Wenn Sie sie erzählen möchten, bringen Sie sie mit.

Treffpunkt Parkplatz am Pappelteich, A 1230 Wien, Anton-Krieger Gasse Ecke Dreiständegasse

Beginn  15 Uhr, Dauer  ca 90 Minuten (Der Spazierweg ist rollstuhltauglich)

Ausgleich  Eintritt frei, Zustiftungen erbeten

schriftliche Anmeldung erbeten Da wir dem Restaurant die Anzahl der Plätze melden müssen

office@alvital-allesleben.at

LICHTKERN-Stiftungs-Thementag mit Klaus Herbert Müller in Sa. 24. Februar 2018 

Götter? raumfahrende Völker? oder mit wem kommunizieren wir da?

Jetzt, im Jahre 2019 haben wir Internet, Email und mehr, um zu kommunizieren und uns zu informieren.
Und noch immer sind viele von uns der Auffassung wir seien in diesem Quadranten der Galaxie die einzige Rasse die,
außer Vögeln, fliegen könnte.

Das raumfahrende Volk der Etherner hat unsere Präsidenten bereits 1950 besucht und kostbarstes Wissen übergeben.Angesehenste Wissenschaftler haben Kornkreise entziffert und Teslas Wissen betätigt.

Und immer noch wird jeder, der was Anderes sagt, DIFFAMIERT. Also schweigen wir.

Die USA bauen und fliegen seit 1950 <U>FOs. … Russland hat den Duplikator – etwas das aus einem Stoff einen anderen macht.

Das wussten Sie nicht? Warum nicht.

Diffamieren ist ein lukratives Geschäft derer, die uns stoppen wollen, das von uns gefundene Wissen anzuwenden. Üben wir uns also, Diffamierung zu durchschauen, und tätig ungehorsam zu sein, um diesen Dieben Einhalt zu gebieten.

Aussitzen war gestern. Nehmen wir die Tätigen Diffamierer in Haftung. Entlarven wir die Lügner. Auch die von Marokko.
Das wird ein interessanter Thementag. Anders kommunizieren. Kommunizieren statt schweigen.

Also Ihr Neugierigen, kommt zum Thementag!

Treffpunkt Bergwirt,  Maxingstraße 76, 1130 Wien

Beginn 10 Uhr Dauer  bis 18 Uhr

Ausgleich Mindestzustiftung 50,- € (ohne Verpflegung)
rabattierter Preis für Allvital VIP-GOLD (€ 40,-)
Anfrage an: office@alvital-allesleben.at

schriftliche Anmeldung erbeten office@alvital-allesleben.at
Da wir dem Restaurant die Anzahl der Plätze rechtzeitig melden müssen
Anmeldeschluß 20.02.2019 

Wie wir die Art, unbewusst Ereignisse in unser Leben zu bestellen ändern“

Wie man lernt, jene Anziehungskraft zu bilden, die jedes Ereignis im Leben manifestiert…

Genau das Richtige FÜR DICH!

Sei einer von 12+1 und nimm Kontakt auf: office@alvital-allesleben.atVergewissere Dich und höre Klaus Herbert Müllers 12 Vorträge auf OKiTALKJeweils am Monatsanfang – z.B. hier: https://archiv.okitalk.net/audio/2018/06/2018-06-06_Klaus-Mueller-Lichtkern_com.mp3

 

 

 

LICHTKERN-Stiftungs SEMINAR mit Klaus Herbert Müller in Wien: Sa. 17.- So. 18. November 2018 

Wie wir die Art, unbewusst Ereignisse in unser Leben zu bestellen ändern“

Wie man lernt, jene Anziehungskraft zu bilden, die jedes Ereignis im Leben manifestiert…

Genau das Richtige FÜR DICH!

Sei einer von 12+1 und nimm Kontakt auf: office@alvital-allesleben.atVergewissere Dich und höre Klaus Herbert Müllers 12 Vorträge auf OKiTALKJeweils am Monatsanfang – z.B. hier: https://archiv.okitalk.net/audio/2018/06/2018-06-06_Klaus-Mueller-Lichtkern_com.mp3

 

 

 

S A F E   T H E   D A T E S :   2 0 . – 2 1 .   O k t o b e r   2 0 1 8

Medienfestival im Mank
VORTRÄGE VON VORDENKERN UND VORREITERN

Vergünstigte Tickets für diesen  KONGRESS für ein LEBEN IM NEUEN ZEITGEIST für alle ALVITAL-Club-Mitglieder:  office@alvital-allesleben.at 

 

 

 

 

 

Bei OKiTALK „Dem Talk von Mensch zu Mensch“ kann jeder von zu Hause aus mitreden und Fragen stellen! 

Es genügt, sich die OKiTALK-Mumble-Software einmal herunterzuladen und sich freischalten zu lassen:

Klaus hilft Euch dabei: 0681 81859637

Verpasste Sendungen, sind im Archiv jederzeit „nachzuhören“: www.okitalk.com/sendeplan-de . Wenn ALVITAL genügend Vortrags-Anmeldungen hat, übertragen wir interessante Vorträge via Internet LIVE auf OKiTALK. ALVITAL- Live-Vorträge findet man dann 9-Tage im Voraus im OKiTALK-Sendeplan:

 




A D O P T I V E L T E R N   F Ü R
I D E E N – B A B Y ’ S   G E S U C H T!

Du hast selbst ein Anliegen das wichtig für die „Neue Zeit“ ist? Oder suchst Du gerade ein sinnvolles Betätigungsfeld?

Möchtest Du Dich bei interessanten Projekten einbringen, weißt aber nicht wofür und wo?

Bei ALVITAL laufen so viele Ideen und Projektinitiativen zusammen, die Menschen suchen, die sich begeistern können, dass garantiert das Richtige für Dich dabei ist.

Es gibt nichts GUTES, außer man TUT ES!

Mehr Informationen dazu findest Du >hier<




von ALVITAL getestet und empfohlen:

 




DAS OFFENE OHR FÜR ANLIEGEN…

 

Smartmeter-Sendung zum Anhören, Verlinken & Teilen

http://www.planetsol.eu/members/doris-serra/mediapress/2018-02-28-stop-smartmeter-doris-serra-fritz-loindl/




Smartmeter-Sendung zum Anhören, Verlinken & Teilen

 

Liebe Interessierte zum Thema „STOP-Smart Meter“!
Heute zwei Infos über Datenweitergabe und wie der ORF eine Smart Meter Umfrage löschte.
Vorab nochmals die Bitte bzgl. Vernetzung: Wer sich in seinem Bundesland mit Gleichgesinnten vernetzen möchte, der sende uns bitte ein kurzes Mail
mit seinen Kontaktdaten, damit wir euch untereinander vernetzen können.

 

Datenweitergabe – so wie bei ELGA Gesundheitsdaten:

Immer wieder versichern die Netzbetreiber, dass die von Smart Meter gesammelten Daten nicht weitergegeben werden. Doch zum einen gibt es keine sicheren Daten,
und zum anderen werden Daten die gesammelt wurden, irgendwann auch verwendet. Man braucht dazu nur ein Gesetz oder Verordnung ändern.
Paradebeispiel sind aktuell die ELGA-Gesundheitsdaten aller Österreicher, welche nun für die „Forschung“ freigegeben werden. Mit den von den Smart Metern gesammelten Daten wird es genauso sein, sofern wir hier nicht gegensteuern.
Alle werden zur Zeit mit der neuen Datenschutzverordnung beschäftigt, doch für wirklich sensiblen Daten wie den ELGA Daten spielt dies scheinbar keine Rolle.
Und man höre und staune: Behörden sind von der Datenschutzverordnung ausgenommen – HIER.

ELGA – die Katze ist aus dem Sack – LESEN
Gesundheitsakte wird doch für Forschung geöffnet – LESEN
Smart Meter zur Zukunftshoffnung, Kundendaten zur neuen Erlösquelle – HIER

 

ORF Umfrage zu Smart Meter nach einem Tag wieder gelöscht.

Hier ein Beispiel, wie in den Medien mit dem Thema Smart Meter umgegangen wird:
Am 18.04.2018 erschien auf der Webseite vom ORF ein Artikel (http://wien.orf.at/news/stories/2907648/) zum Smart Meter Roll-Out in Wien, in der auch eine Online-Umfrage eingebettet war. Einen Tag später (am 19.04) bekamen wir einen Link von diesem Artikel zugesandt und machten von der Umfrage ein Screenshot-Bild – siehe unten.
Das bisherige Umfrage-Zwischenergebnis zeigte deutlich die kritische Meinung der Menschen zu Smart Meter, denn 72 % sahen durch Smart Meter eine Gefährdung der persönlichen Sicherheit. Ein paar Stunden später wollten wir schauen, wie sich die Umfrage entwickelt, doch leider war diese verschwunden. Nach Anfrage beim ORF wurde zuerst behauptet, dass es keine Umfrage gab und bei wiederholter Nachfrage bekamen wir die Antwort, dass die Umfrage „aus technischen Gründen entfernt“ wurde.
Hier das Screenshot-Bild:

 

Vielen herzlichen Dank und Liebe Grüße
Für Fragen, Anregungen etc. stehen wir gerne zur Verfügung

Euer STOP-Smartmeter Team – info@stop-smartmeter.atwww.stop-smartmeter.at




ALVITAL-PROJEKT STOP-SMARTMETER – WIEN
Projektleitung: Doris Serra

 

Frau Doris Serra engagiert sich für Recherche, Informations-updates und spricht bei allen relevanten öffentlichen Stellen und Entscheidungsträgern vor um auf die mit SMARTMETERN verbundene Problematik aufmerksam zu machen.

ALVITAL recherchiert Mittel und Möglichkeiten, die geeignet sind, den möglichen negativen gesundheitlichen Folgen entgegenzuwirken.

Beim ALVITAL-Stammtisch an jedem dritten Dienstag im Monat wird von 17:30-19:30 Gelegenheit zur persönlichen Information und Vernetzung zum Thema geboten.

Für weiterführende, genauere Information verweisen wir auf die Initiative http://stop-smartmeter.at/ . Dort findet man Musterschreiben, Wissenswertes, Erfahrungsberichte und Infos wie z.B. dass mögliche gesundheitliche Auswirkungen nicht geprüft wurden, technische, Hackersicherheits- und Daten-verarbeitungsbezogene Infos, etc.

Man wird 6 Wochen vor Einbau des IMGs von den Wr. Netzen (Netzbetreiber) verständigt und bei Bedenken bleibt uns lediglich die Möglichkeit, ein OPT-OUT zu beantragen.
OPT-OUT bedeutet, dass beim Smartmeter die Funktion der Daten-Weiterleitung und die Fernabschalte-Funktion abgestellt wird (was jederzeit aufhebbar ist).
Die Verbrauchsdaten werden trotzdem alle 15 Minuten gescannt und im Gerät gespeichert.

Zu beachten ist auch, dass gewisse Stromlieferanten (Verbund, etc.) Kleingedrucktes in manchen Verträgen schreiben, die smartmetering bedingen – in dem Fall müsste man den Stromlieferanten wechseln um opt-outen zu können. Wer dazu mehr wissen möchte, kann mich gerne fragen.

Vom OPT-Out Gebrauchzu machen, ist momentan die einzige Form des Einspruchs (die alten FERARRIS-Zähler mit Lebensdauer von bis zu 60 Jahren zu behalten hat Minister Mahrer an seinem letzten Amtstag (8.12.) mit einer Novelle zur IME-VO unterbunden:
http://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Begut&Dokumentnummer=BEGUT_COO_2026_100_2_1430903

Die aktuelle RECHERCHE: gemeinsam gesammelte Informationen zum „SMART-metern“

SMART-metern ist nicht gleich „smart-SEIN“

 

…Solidarwerkstatt-Listen, STOP Smartmeter, Wissenschaft 3000 Infos und Musterbriefe…

Wie bekanntgegeben wurde, sollen wir Wiener 2018 mit Smartmetern im Wert von € 230 Mio „beglückt“ werden,
obwohl es schon welt- europa- und österreichweit alarmierende Erfahrungswerte in mehrfacher Hinsicht gibt.

Hier der Bericht eines ausgezeichneten deutschen Arztes dazu, der in Seattle praktiziert:
www.youtube.com/watch?time_continue=20&v=b_wxM6IAF1I

Die EU hat im Zuge der Energiewende das Gesetz beschlossen, SMART-Meter zu 95 % europaweit zu realisieren –das fördert die Wirtschaft.
Allerdings wurden die alarmierenden Erfahrungswerte aus z.B. Amerika, unbeachtet gelassen. Die Technologie wurde ohne jegliche Überprüfung der Auswirkungen in Bezug auf die Gesundheit beschlossen!

SMART-Meter arbeiten auf denselben Frequenzen, wie unsere Zellen (was z.B. den Geldrolleneffekt>Blutverklumpung (im Dunkelfeld bewiesen) verursacht,
in der Folge Dauerkopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Sehstörungen, Tinnitus, Schlaflosigkeit oder auch Konzentrationsstörungen) u.v.m.

Selbst die American Academy of Environmental Medicine (AAEM) bestätigt mittlerweile, dass die Smart-Meter eine potenzielle Gefahr darstellen,
insbesondere für Personen mit Vorerkrankungen. Sie empfiehlt offiziell: “In einem Haushalt, in dem Personen mit neurologischen oder neurodegenerativen Erkrankungen,
genetischen Defekten, Krebs und anderen Krankheiten leben, sollten keine Smart-Meter installiert werden.
Zudem sollten Smart-Meter im näheren Umfeld um die Behausungen von Patienten entfernt werden.
Leider ist aber nicht mehr durchzusetzen, dass diese wieder entfernt werden, sobald sie einmal installiert sind.

Überhöhte Stromrechnungen (Falschmessungen) zählen noch zu den harmlosen Nachteilen. Es geht vor allem um Gesundheitsschädigungen durch Strahlenbelastung
(das 100-fache von Handys) durch die 15-minütigen Scans und deren gebündelte Weiterkommunikation zu den Zentralen (Auswirkung Handytelefonieren – ver-100-facht): www.youtube.com/watch?time_continue=49&v=YreQk-NC6t4

Die so eruierten Daten werden anhand der Verbrauchermuster zentral verwertet (?) was ein weiterer bedenklicher Punkt ist: Ein Eingriff in die Privatsphäre!
Welches TV-Programm wir sehen oder wann und wie oft wir den Geschirrspüler einschalten, o.ä. mag manchem bedeutungslos erscheinen…
Aber auch wenn dies angeblich unter Berücksichtigung des Datenschutzes geschieht, gibt es immer „Hacker“ für die so leicht festzustellen ist,
wann z.B. jemand auf Urlaub ist und gut eingebrochen werden kann…

Es gibt einige Initiativen und Seiten, die weiterführend aufklären:

Oberösterreich: Erfahrungswerte und Initiativen
www.solidarwerkstatt.at/digital/kunden-duerfen-einbau-des-smart-meters-verweigern
österreichweit Information und Initiativen
www.stop-smartmeter.at/ueberuns.html
international:
wissenschaft3000.wordpress.com/category/energybox-smartmeter-smartphone-3g4gwlan-router

 




Was es mit „Runden“ und „Eckigen“ Klammern in Verträgen auf sich hat:

 

Die „four-corner-rool“ – jeder Vertrag hat vier Ecken, diese sind sozusagen seine Begrenzung
und man wisse: eckige Klammern „klammern etwas aus“!
Bei Einzug einer Kreditkarte wird eine Ecke abgeschnitten, womit die Karte fünf Ecken hat und nicht mehr gültig ist.
Wenn man in einem Vertrag weitere vier Ecken findet, meint das einen EIGENEN Vertrag im Vertrag, der nicht vom anderen berührt wird. Das ist altes Handelsrecht.
Eine Unterschrift, die in einem Kästchen gefordert wird ist bedenklich:
Diese ist gleichbedeutend mit einer Generalvollmacht, denn sie nimmt nicht auf den Vertrag an sich Bezug…
Deshalb: beim Unterschreiben „schneide“ man besser eine Ecke von dem Kästchen ab, indem man zwei Striche durchzieht – so gilt diese Unterschrift lediglich für den umgebenden Vertrag.

Die eckige Klammer ist also eine Analogie zu diesem Kästchen.
Eine runde Klammer ist lediglich eine Ergänzung